Bewohner

Im Haus leben  52 Menschen mit geistiger Behinderung im Alter von 25 bis 75 Jahren, ein Großteil der Bewohner ist zwischen 40-60 Jahre alt.

Die Motive der Bewohner, sich für Gut Pisdorhof zu entscheiden, sind sehr unterschiedlich: Oft ist es die Nähe zum Arbeitsplatz, zu der Caritas-Wertarbeit, zum Teil wohnen die Angehörigen in der Nähe. Die Entscheidung für das Leben im Wohnhaus ist für die Betroffenen meist der erste Schritt zu mehr Selbstständigkeit

Das Zusammenleben gestaltet sich partnerschaftlich, man hilft sich untereinander, mit der notwendigen Abgrenzung im Hinblick auf ein eigenständiges Leben.

Es finden regelmäßig Wohngruppensitzungen statt in denen die Belange der Gruppe, Alltagsaufgaben und Wünsche gemeinsam abgestimmt werden.

Anforderungen/Voraussetzungen

Einziehen können Menschen mit einer geistigen Behinderung ab 18 Jahre, mit denen gemeinsam in einer Hilfeplankonferenz entschieden wurde, dass das Leben in einem Wohnhaus für sie persönlich eine gute Unterstützung für ein selbstständiges Leben ist.

Kosten und Finanzierung

Die Bewohner sind Selbstzahler oder die Kosten werden nach §§ 53ff SGB XII durch den Sozialhilfeträger, in der Regel den Landschaftsverband Rheinland (LVR) je nach Voraussetzungen übernommen.

Die Grundpauschale und der Investitionsbetrag betragen kalendertäglich 31,95 €, die kalendertägliche Maßnahmenpauschale (58,82 € bis 160,77 €) ist vom jeweiligen Hilfebedarf abhängig.